Israelisches Gasfeld soll bald Ägypten versorgen

Wirtschaft 0
Israelisches Gasfeld soll bald Ägypten versorgen

Aus Israel sollen in Kürze Milliarden Kubikmeter Erdgas nach Ägypten geliefert werden. Jährlich sei eine Lieferung von 2,5 Milliarden Kubikmeter Flüssiggas vorgesehen, sagte ein Sprecher der Betreiber des vor der israelischen Mittelmeerküste gelegenen Gasfelds Tamar. Eine entsprechende Absichtserklärung sei mit der Firma Dolphinus Holdings unterzeichnet worden, "hinter der große private Gasabnehmer in Ägypten stehen".

Für die Lieferung soll demnach die Pipeline über den Sinai genutzt werden, über die bis 2012 Erdgas in umgekehrter Richtung geflossen war. Die Leitung musste geschlossen werden, weil sich während der Regierungszeit der Moslembruderschaft in Ägypten Sprengstoffanschläge auf die Rohrleitungen gehäuft hatten.

In einer Pflichtmitteilung an die Tel Aviver Börse erklärte das Tamar-Konsortium, "die Exklusivverhandlungen" mit der Dolphinus Holdings sähen eine Vertragslaufzeit von zunächst sieben Jahren vor. Branchenkreise schätzten den Gesamtwert der verhandelten Lieferung auf etwas über drei Milliarden Euro. Das Gasvolumen des 80 Kilometer westlich der nordisraelischen Hafenstadt Haifa gelegenen Tamar-Felds wird mit mindestens 250 Milliarden Kubikmeter angegeben. Größter Anteilseigner ist mit 36 Prozent der US-Konzern Noble Energy neben vier kleineren israelischen Firmen.

Seit der Entdeckung von Tamar und des doppelt so großen Gasfelds Leviathan in den vergangenen Jahren ist Israel auf dem Energiesektor auf dem Weg zum Selbstversorger und wachsenden Exporteur. Zuvor war das Land auf teure und ungesicherte Importe vor allem von Steinkohle angewiesen. Im September hatten Noble Energy und ihre Partner auch einen Vorvertrag mit der staatlichen Elektrizitätsgesellschaft von Jordanien abgeschlossen. Hier sind binnen 15 Jahren Gaslieferungen im Volumen von 487 Milliarden Kubikmetern vorgesehen.

Source: „AFP“

About the author / 

News724.com

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.