Bericht: Bahn verhandelt mit Österreichern über Autozüge

Wirtschaft 0
Bericht: Bahn verhandelt mit Österreichern über Autozüge

Ein Teil der deutschen Nacht- und Autozüge könnte einem Bericht zufolge künftig von der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) betrieben werden. Die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, nach ihren Informationen verhandele die Deutsche Bahn mit dem österreichischen Unternehmen über eine Fortführung der Angebote. Die Deutsche Bahn wolle ihre Nacht- und Autozüge zum Fahrplanwechsel in einem Jahr komplett streichen.

Die Bahn äußerte sich auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht zu den angeblichen Verhandlungen mit den Österreichern. Ein Konzernsprecher erklärte aber, das Unternehmen werde "auch in Zukunft ein Nachtangebot auf der Schiene für die Fahrgäste aufrecht erhalten". Der Vorstand der Deutschen Bahn werde dem Aufsichtsrat dazu Mitte Dezember ein "mehrjähriges Programm für mehr Qualität, mehr Kunden und mehr Erfolg" vorlegen. Zur Zukunft der Autozüge äußerte er sich nicht.

Unter Berufung auf vertrauliche Unterlagen für die Aufsichtsräte berichtet die "Stuttgarter Zeitung" dagegen, dass es um die Zukunft der Nachtzüge nicht gut stehe. Demnach sind bereits "ab Mitte 2016 keine weiteren Ansätze für Nachtreiseverkehre" in der mittelfristigen Planung enthalten. Umfangreiche Investitionen in den "teilweise überalterten Fahrzeugpark" ließen sich "wirtschaftlich nicht rechtfertigen", zitiert die Zeitung aus den Unterlagen. Die Sparte schreibe zudem "seit Jahren Verluste in zweistelliger Millionenhöhe" und stehe durch Nachtbus- und Billigflugangebote "stark unter Druck".

Die ÖBB sieht die Zukunft der Nachtzüge dem Bericht zufolge anders: "Wir halten an unseren Nachtzügen fest und sind zufrieden mit der Entwicklung", sagte ein ÖBB-Sprecher der Zeitung. Nachtzüge seien zwar ein Nischenprodukt, aber wichtig für manche Kunden. Auf Fragen zu Gesprächen mit der Deutschen Bahn ging er nicht ein. Die ÖBB betreibt demnach bereits die Nachtreisezüge Wien-Hamburg und Wien-Düsseldorf durchgehend.

Neben vielen Nachtzügen hat die Deutsche Bahn bereits swift alle Autozüge aus den Fahrplänen gestrichen. Heute gibt es mit den Strecken Hamburg-Lörrach und Hamburg-München nur noch zwei Autozug-Verbindungen. Nachtzug-Verbindungen gibt es insgesamt noch auf zwölf Strecken.

Source: „AFP“

About the author / 

News724.com

Related Posts

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.